Dieses Jahr fand vom 28.04.-01.05.2017 das interne Kämpferwochenende auf Burg Rabenstein zum 2. Mal statt. Eingeladen waren wieder alle Kämpfer und Bogenschützen, die sich während der beiden Märkte auf Rabenstein an dem Programmpunkt "Feldschlacht" beteiligen. Auch diesmal haben wir es leider nicht geschafft, alle unter einen Hut zu kriegen, aber wir haben uns sehr darüber gefreut, dass sich die Zahl der Teilnehmer im Vergleich zum letzten Jahr so sehr vergrößert hat. Am Samstag waren wir insgesamt 30, letztes Jahr nur 10.

 

Vielen Dank an alle, die da waren. Euch alle namentlich aufzuzählen sprengt den Rahmen, aber es war uns eine Freude, dieses wunderbare Wochenende mit euch verbringen zu können. Das Wetter war fantastisch, die Stimmung ganz wunderbar, die Bauarbeiten sehr produktiv, die Kämpfe fair. So soll es sein. Auch einen herzlichen Dank an die Rabenstein-Orga, Peter und Christian, für euren Besuch.

 

Über den Freitag ist schnell berichtet. Während alle mit dem Aufbau der Zelte beschäftigt waren, bereitete Matjes das gemeinsame Abendessen vor.

In der Nacht von Freitag auf Samstag hatte es geregnet und die Befürchtungen waren groß, dass wir nichts tun könnten. Pünktlich zum gemeinsamen Frühstück kam aber die Sonne raus und wir konnten alles wie geplant umsetzen. Nach einer kurzen Besprechung wurde Holz geholt, das uns von der Burg zur Verfügung gestellt wurde (auch an dieser Stelle noch einmal vielen Dank dafür) und die Bauarbeiten konnten beginnen. Die Palisaden wurden erweitert und zusätzlich eine "Brücke" gebaut.

 

 

Nach Abschluss der Bauarbeiten und einer kleinen Brotzeit, diskutierten die Kämpfer über die Regeln für den Kampf und alle Nichtkämpfer halfen Matjes bei den Vorbereitungen für das 3-Gänge Menü am Abend.

Nachdem über die neuen Regeln abgestimmt wurde und alle einverstanden waren, wurden die neuen Bauten bespielt. Da ich selbst als Bogenschütze aktiv war, fehlen mir von diesem Training leider Bilder. Wer wissen möchte, was wir uns ausgedacht haben, muss zum Markt kommen und zuschauen ;-)

 

 

Den produktiven Samstag ließen wir mit gutem Essen und tollen Gesprächen ausklingen.

Für Sonntagmittag hatten wir einen Workshop zum Theme "Italienischer Messerkampf und Dolch Ringen" organisiert. Der wurde von den Kämpfern auch sehr gut angenommen und alle hatten viel Spaß und waren konzenteriert dabei. Auch hier nochmal herzlichen Dank an Jimmy und seine Frau.

Nach dem Training servierte Matjes leckere Hasenöhrlin im Zuckerbett. Und obwohl sich alle die Bäuche vollgeschlagen haben, wurde nach dieser Zwischenmahlzeit nochmal gekämpft. Leider fehlen auch hier die Fotos. Den letzten Abend ließen wir auch wieder in gemütlicher Runde am Feuer ausklingen.

 

 

Für Montag Mittag war Regen gemeldet und wir fingen viel früher als geplant mit dem Abbau an. Nachdem alles trocken verstaut war, war aber leider auch bei vielen die Luft raus und die meisten machten sich auf den Heimweg. Eine kleine Gruppe trainierte ungerüstet noch ein wenig Technik aber dann war auch das 2. Kämpferwochenende vorbei.

 

Wir freuen uns sehr darauf, euch im Juni alle auf Burg Rabenstein wiederzusehen und sind schon sehr gespannt darauf, wie unsere neuen Ideen beim Publikum ankommen werden.

 

Ein herzliches Dankeschön auch nochmal an Matjes für das vorzügliche Essen. Es ist immer wieder ein Genuss.